Neurodiverses Spektrum

    Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an,
    wohin uns die Normalen gebracht haben.
    —George Bernhard Shaw

    ashes.jpg

    Mich hat alles was "anders" ist, seit ich denken kann interessiert. Ich vermute sogar, dass es mich unter anderem dazu geführt hat, Homöopathin zu werden – also "anders zu denken" zum Beruf zu machen, denn als Homöopathin suche ich gerade das Aussergewöhnliche, Eigenartige und Individulle, um ein passendes homöopathisches Arzneimittel verschreiben zu können.

    Entsprechend interessiert mich das Neurodiverse Spektrum. Denn der Ansatz von "Neurodiversität" – dass also ein "anders verdrahtetes Gehirn" nicht etwa krank, sondern vollkommen gesund aber eben anders ist – entspricht 1:1 dem homöopathischen Prinzip der Individualität.

    Hinzu kommt, dass ich selber mit einer erhöhten Sensibilität unterwegs bin im Leben. Ich erinnere die wiederholte, manchmal auch ein wenig verzweifelte Sorge meiner Mutter: "So sensibel kommst du mir nicht durchs Leben." Sehr wohl!

    Ein Hoch auf neurologische Vielfalt! Mir sind Hochsensibiliät/Neurosensitivität, ADS & ADHS, das Autismus-Spektrum, Hochbegabung, Zwangsgedanken, Legasthenie und Dyskalkulie herzlich willkommen in der Praxis.


    Hieraus ergeben sich in meiner Praxis die folgenden Themenbereiche als Hauptanliegen (und schliessen alle anderen nicht aus):

    Physisch–körperlich
    Neurologische Erkrankungen, Gehirnentwicklung, Entwicklungsstörungen und neurologische Vielfalt: Hochsensibilität/Neurosensitivität, ADS, ADHS, Autismus-Spektrum ASS.

    Psychisch
    Psychische Erkrankungen und Traumata in der Familie – aufwachsen mit psychisch kranken Eltern.
    Verhaltensauffällige Kinder und psychisch kranke Jugendliche.
    Krieg in allen Facetten: innerfamiliär, eigene Kriegserlebnisse, transgenerationelle Kriegsthemen.